EF-HeadS-Interview.png

 

„Feuer ist unser Protagonist“

Michael KreikerAls „Samusamu“ hat er vor mehr als zehn Jahren die EVIL FLAMES Fire Company gegründet und damit seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. „Was ich bin, finde ich im Feuer“, sagt Michael Kreiker. Von der Suche erzählt er im Interview.

Hat schon der Klein-Michael gern „gekokelt“?

Wie wohl fast jeder kleine Junge, war auch ich schon früh von der  Magie des Feuers fasziniert.  Und diesen Klein-Michael gibt es noch immer. Die Faszination und vor allem der Spaß am Spiel mit dem Feuer sind geblieben – entwickelt hat sich jedoch die Art und Weise, dem ambivalenten Element zu begegnen.  So ist mit den Jahren aus dem „Kokeln“ eine intensive Freundschaft mit dem Feuer geworden.

Als Gründungsmitglied sind Sie seit mehr als zehn Jahren bei den EVIL FLAMES. Wie hat alles begonnen, und war Ihnen schon damals klar, dass das Spiel mit dem Feuer zu Ihrem Beruf werden würde?

Es gibt Dinge, für die wir uns nie bewusst entscheiden müssen. Sie sind einfach klar, und sie wachsen dann. Viele sprechen in diesem Zusammenhang von Berufung. Fast alle Menschen lieben das Feuer, es macht sie glücklich. Die wenigsten verfolgen aber die Dinge konsequent, die sie glücklich machen. Ich mache gern Menschen glücklich, ich liebe es, wenn sich bei unserem Spiel das Feuer in den Augen der Zuschauer spiegelt.

Michael Kreiker FeuerverrücktSicher haben Sie nicht von Anfang an die großen Stadien und Mega-Events bespielt. Wie haben sich die EVIL FLAMES zu einer der führenden Artistengruppen im Bereich der Feuerkunst entwickelt?

Alles, womit wir uns beschäftigen, wächst. Wenn wir von etwas fasziniert sind, beschäftigen wir uns intensiver damit, dann wächst es schneller. Wenn wir unsere Faszination teilen und gemeinsam zelebrieren, beschleunigen wir das Wachstum noch mehr.  Wir sprechen gern von unserer feurigen Mission,  und diese  konsequent zu verfolgen führte zu dem, was wir nun sind. Die Evil Flames haben sich aus einem gemeinsamen Hobby entwickelt,  neben der Ausweitung unseres  Hobbys konnten wir individuelle Kompetenzen entwickeln. Aus- und Weiterbildungen haben uns ebenso weitergebracht wie die intensive Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Licht- und Tontechnikern.  Auch die gute und intensive Kooperation mit Feuerwehr und anderen Ordnungsbehörden haben unsere Performances positiv beeinflusst. Zwei Künstler unseres Teams haben mittlerweile eine Ausbildung zum  Bühnenpyrotechniker  gemacht, was nun ebenfalls nachhaltig unsere Shows prägt. Unser Probenaufwand hat enorm zugenommen, wir sind Perfektionisten. Darum arbeiten wir auch eng mit einer Choreographin zusammen, haben für große Inszenierungen einen Stamm externer Künstler aufgebaut und leisten uns mittlerweile auch eine eigene Booking-Zentrale. So ist aus dem anfänglich reinen Spiel mit dem Feuer ein international agierendes Kreativ-Unternehmen gewachsen – und wir sind noch lange nicht am Ende. –> weiterlesen!

Pages: 1 2